Hochdruck-Umkehrosmose

Eine Möglichkeit, Dung zu Mineralkonzentrat zu verarbeiten, ist die Umkehrosmose. Die Umkehrosmoseanlage - Reverse Osmosis (RO) auf Englisch - von Farmcubes basiert auf dem Prinzip der Membranfiltration mit (Hoch-)Druck. Gelöste Partikel können die Membran nicht passieren. Diese Partikel, wie Ionen, Viren, Bakterien und andere gelöste Stoffe, werden so aufgehalten und gelangen in einen konzentrierten Strom. Nur Wasser darf die Membran passieren. Die aus dem Prozess austretenden Ströme sind also einerseits ein mineralisches Konzentrat und andererseits einleitfähiges "sauberes" Wasser. Das verbleibende Mineralstoffkonzentrat kann als Ersatz für Kunstdünger verwendet werden. 

Die Farmcubes-Hochdruckumkehrosmose (HPRO) ist modular aufgebaut, d.h. neben dem Druckrohr mit Membran kann die Anlage auch mit verschiedenen Vorfiltersystemen und eventuell einem Gülleseparator zur Trennung der Gülle in Dick- und Dünnfraktion geliefert werden. Jeder Farmcubes HPRO enthält außerdem ein optionales automatisches Cleaning In Place (CIP) System, das die Membranen im System selbst reinigt.

Ein normaler Farmcubes RO hat einen Arbeitsdruck von 60 bar, aber in manchen Situationen reicht das nicht aus, um die Dünnschicht ausreichend zu entwässern. Für diese Fälle bieten wir eine speziell entwickelte Farmcubes-Hochdruck-Umkehrosmose (HPRO) an. Dieser kann in einer 100-, 120- oder 160-bar-Version geliefert werden. Die Druckrohre sind für diese hohen Drücke ausgelegt und die Ventile und die Messtechnik sind von industrieller Qualität. Neben dem Arbeitsdruck sind die RO-Anlagen auch in verschiedenen Kapazitäten erhältlich. Aufgrund der modularen Eigenschaften des Systems kann die Kapazität je nach Situation skaliert werden. In den Druckrohren werden hochwertige Membranen installiert, um eine hohe Entwässerung zu erreichen und ein sauberes Permeat zu erzeugen.

Chat via WhatsApp
1
Heeft u een vraag?
Goedendag,

Welkom bij Circular Values.
Kunnen wij u ergens mee helpen?